Vegan, da kannste ja nichts essen!

Jaaaa, endlich war es so weit!
„Vegan, pfff klar das man da abnimmt! Da kannste ja auch nichts mehr essen!“
Ich neige oft ständig dazu mich zu rechtfertigen. Aber diesesmal habe ich schlichtweg gesagt: Alles das was mir schmeckt. PUNKT. Ich wollte nicht mit meiner Mutter, die vorzugsweise Fertigprodukte konsumiert und Tütengerichte kocht, diskutieren. Das Thema war durch.
Was meint ihr, würde sie wohl lieber ihr Leberwurst Toast oder mein Pancake mit Agavendicksaft frühstücken?20130609-212515.jpg

 
Es war sooooo lecker!! Noch leckerer als es aussieht!

Das Rezept für die Mini- Crunch- Pancakes:
60g VK- Mehl
140ml Sojamilch (ich habe Hafermilch genommen)
20g Agavendickaft
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL gemahlene Vanille
30g gepopptes Amaranth

Alle Zutaten bis auf das Amaranth zu einem Teig verühren, Amranth unterheben. Pro Pancake 1-2 EL Teig in die Pfanne geben (vorher mit Walnussöl eingefettet).

Im Originalrezept werden Bananen und Himbeeren als Obst genommen, die hatte ich allerdings leider nicht da, daher gab es Kiwi und Mango.
Ausserdem gibt es eigentlich noch Himbeer- Joghurt- Eis dazu, das habe ich aus Zeitgründen einfach weggelassen.

Nachmittags habe ich die kleinen Rabauken von ihrem Wochenend- Urlaub bei Oma abgeholt und jede Menge Uni- Immatrikulationskram ausgedruckt.
Nun sitze ich hier vor vielen Zetteln und habe eigentlich keine Lust. Zumal ich auch noch 1,2,3,4 Bögen für meine Lieblingstherapeutin ausfüllen müsste. Aber die Fragen sind Blöd. Das Thema essen steht natürlich ganz vorne und irgendwie war ich schon beim durchlesen völlig angespannt. Gut das ich noch ein wenig Zeit bis Donnerstag habe. Meine bevorzugte Wochenaufgabe wird das wohl kaum!

Heute gab es an Sport nur das Shred- Workout, morgen wird gejoggt. Dienstag werde ich mal wieder im Fitnessstudio tranieren. Meine Beine, insbesondere die Waden tun übrigens immer noch weh. Wie Muskeln nur so brennen können.. Wahnsinn. Ich hatte eher mit tierischem Bauchmuskelkater gerechnet, da ich da kaum Muskulatur habe/ hatte.

Und nun werde ich mir die Dokumentation „Earthlings“ anschauen.

Wikipedia:
Earthlings ist eine Dokumentation über den Konsum von Fleisch und die Nutzhaltung von Tieren. Die Tiere dienen unter anderem als Rohstofflieferanten für Kleidung, Unterhaltung und als Testobjekt im Rahmen von Tierversuchen.

Mit einer Betrachtung bezüglich Tierzucht, Tierheimen sowie Massentierhaltung, des Leder- und Pelzhandels, der Sport- und Unterhaltungsindustrie, sowie der medizinischen und wissenschaftlichen Nutzung, will Earthlings unter Verwendung von versteckten Kameras und heimlich gemachten Bildaufnahmen das tägliche Elend der Tiere zeigen. In der Dokumentation wird es auf die Profitgier von Industriezweigen, die Tierprodukte vermarkten und daher wirtschaftlich von der Nutzung der Tiere abhängig sind, zurückgeführt.

Ich bin gespannt!

20130609-212609.jpg

Advertisements

Ein Gedanke zu „Vegan, da kannste ja nichts essen!

  1. Shani

    Oh, die sehen wirklich koestlich aus. Ich glaub, die muss ich auch mal ausprobieren, wobei ich fast befuerchte damit beim Herrn des Hauses wenig punkten zu koennen *kicher*

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s